Schul­ein­gangs­klassen unterwegs zur Kartoffelernte

11. September 2020

“Darf ich noch weiter in der Erde buddeln?” — so fragte ein Zweit­klässler, nachdem er schon mehr als eine halbe Stunde mit bloßen Händen Kartoffeln ausge­graben hatte. Bei herrlichem Wetter verlebten die Klassen 1/2c und 1/2d am Do, 10.09.2020, einen Erntetag auf Hof Kotthausen in Spiekern, nahe Remscheid. Am 16.09.2020 fuhren die Klassen 1/2a und 1/2b zur Ernte.

Bauer Juri empfing uns auf dem Kartof­fel­acker. Mehrere 80 m lange Reihen mit abgetrock­neten Kartof­fel­pflanzen waren zur Ernte bereit. Nachdem der Bauer uns viel über die Kartoffel, den Kartof­fel­anbau und die Ernte erzählt hatte, ging es los. Zuerst wurden Kartoffeln mit den Händen ausge­graben. Anschließend fuhr Juri mit Traktor und Kartof­fel­ernter die Reihe entlang und holte noch weitere Kartoffeln ans Licht. Die Kinder füllten Korb um Korb. Mit vereinten Kräften wurden die Körbe in Jutesäcke umgefüllt. Einige Kilo nahmen wir mit in die Schule und werden bald etwas Leckeres daraus zubereiten.

Es war ein erleb­nis­reicher Exkursion, die wir so schnell nicht vergessen werden.